Quelle: pixabay Karriere & Aufstieg / Selbstmanagement

Gute Bindungen basieren auf Vertrauen und sind Grundlage für langfristiges Wachstum – auch im Beruf.

 

Als Jugendlicher war ich ganz begeistert von den Samurai. Mich faszinierte die elegante Kampfkunst dieser japanischen Krieger, ihre Selbstbeherrschung und die gleichmütige Gelassenheit, ganz gleich in welch widrigen Umständen sie sich befanden. Selbst dem nahenden Tod sahen sie mit festen Blick in die Augen.

Dabei habe ich mir immer wieder die Frage gestellt: Warum tötet der Samurai nicht seinen Herrscher und übernimmt selbst die Macht? Er ist doch der viel bessere Kämpfer, und es wäre für ihn ein leichtes, die Herrschaft an sich zu reißen und selbst zu regieren.

Der Grund dafür ist leicht erklärt: Es geht dem Samurai nicht darum, seine Kampfkünste in den Vordergrund zu stellen. Er ist kein Held, der auf dem Schulhof oder im Weißen Haus auf den Putz haut, die Schwachen bedrängt und den großen Macher spielt. Der Samurai ist ein Krieger, der seine Kraft in den Dienst einer höheren Sache stellt.

 

In Stellenausschreibungen wünschen sich Firmen flexible Kandidaten. Volles Commitment setzen sie voraus.

 

Am besten lässt sich seine Einstellung mit einem Wort beschreiben, das auf Deutsch nur schwer zu übersetzen ist: Commitment. Das Wort beschreibt eine frei gewählte Verbindung, ein Bekenntnis, eine Selbstverpflichtung und das volle Engagement für eine Sache.

Diese Begriffe mögen heutzutage altmodisch klingen. Freiheit und Flexibilität gelten in unserer heutigen Zeit mehr als dauerhafte Bindungen. In Stellenausschreibungen suchen Unternehmen häufig nach flexiblen Kandidaten, aber mir ist in letzter Zeit keine einzige Annonce untergekommen, in der formuliert worden wäre: „Wir erwarten von unseren Bewerbern, dass sie ein volles Bekenntnis zu unserem Unternehmen und unseren Zielen abgeben und mit Leib und Seele für uns arbeiten.“ Doch genau das würden sich die Unternehmen wünschen.

 

Berufliche und private Bindungen werden immer schwächer.

 

Die Schattenseite der Flexibilität ist jedoch, dass die Bindungen hierzulande – beruflich wie privat – immer schwächer werden. Auch wenn sie mit guten Absichten eingegangen wird, scheint jede Beziehung befristet und ihre Auflösung nur eine Frage der Zeit zu sein. Danach trennen wir uns und starten an anderer Stelle neu, bis es auch dort eines Tages zu Ende geht.

“Gute Bindungen basieren auf uneingeschränktem Vertrauen und sind Grundlage für jedes langfristige Wachstum.”

Gute Bindungen basieren auf uneingeschränktem Vertrauen, das wiederum die Grundlage für jedes langfristige Wachstum ist. Ohne vertrauensvolle Beziehungen schweben Sie frei wie ein Elementarteilchen durch Raum und Zeit. Wie die Ronin, die herrenlosen Samurai, wandern Sie herum und finden nirgendwo einen Ort, den Sie Zuhause nennen können.

 

Führen Sie ein Leben voller Commitment – auch ohne Anstellung auf Lebenszeit. Es wird Ihre Karriere fördern.

 

Ich bin der Letzte, der Ihnen empfiehlt, eine Anstellung auf Lebenszeit anzustreben, denn das ist in heutigen Zeiten völlig unrealistisch. Ich gebe jedoch eine klare Empfehlung ab, ein Leben voller Commitment zu führen.

Commitment können Sie auf viele verschiedene Arten und Weisen leben, selbst wenn Sie gelegentlich den Arbeitgeber wechseln. In erster Linie geht es darum, jene Bereiche im Leben zu finden, zu denen Sie freiwillig und aus vollem Herzen ja sagen und ihnen dauerhaft treu sein können, sei es Ihr Arbeitsthema, Ihre Kunden oder Ihr Partner.